Planung ist NICHT alles!

Planung ist NICHT alles!

Grundsätzlich bin ich bekennender Fan von Plänen. Es gibt bei mir keinen Urlaub, keine Party ohne eine ausgeklügelte Planung. Kein Jahr beginnt, als dass ich mir einen persönlichen Plan erstellt habe – für Läufe, Business und Familie. Mal ausgeklügelt, mal wage. Aber Pläne sind es immer – irgendwie.

Ich finde, mit einem langfristigen, realistischen Ziel vor Augen und einem frühen Start, kann alles entspannt erreicht werden.

Aber Pläne sind nicht alles! Planung ist nicht alles!

Wie uns alle das Jahr 2020 gelehrt hat, kommt Vieles anders. Dann liegt es an uns, uns an die neuen Gegebenheiten bestmöglich anzupassen. Zu schauen, welche Stellschrauben man hat – wenn überhaupt. Und diese dann auch nutzen.

2020 plante ich anders, schneller – ich wäre mit dem Lernen komplett fertig. Aber in 2020 habe ich ab März den halben Tag nicht für meine Pläne zur Verfügung gehabt. Alles schob sich nach hinten.

Auch Läufe gab es ab dem Frühjahr fast keine mehr – nur virtuell. Und das ist einfach nicht das Gleiche. Keine Aufregung vor dem Start, keine … – ach, ihr wisst selbst, was euch momentan fehlt!

Was ich aber wunderbar in den vergangenen Monaten fand, war der Zusammenhalt und das Weitertrainieren. Man motiviert(e) sich einfach weiter. Egal, ob wieder Läufe geschoben wurden. Viele von uns starteten auch einfach zum ursprünglichen Termin – für sich, mal mit Medaille, mal einfach nur so.

Viele hielten also an ihrem Plan fest. Trainierten trotz alledem weiter – mit ihrem persönlichen Ziel vor Augen.

Wunderbar!

Und genau so sollten Pläne sein:

Das Ziel fest definiert – aber der Weg dahin kann auch mal abweichen.

Denn viele von uns haben Familie – da kann schnell mal etwas dazwischen kommen!

Viele von uns haben Projekte, Abgaben – da kann schnell mal etwas Neues aufpoppen, was nach Fertigstellung schreit.

Dann ist da Haushalt, Partnerschaft, Mistwetter, Heuschnupfen etc… All diese Faktoren werfen mal schnell einen Wochenplan über Bord.

In so einer Situation hilft nur Eins: kühlen Kopf bewahren oder wie ich immer wieder gern sage: IMMER LOCKER BLEIBEN! Denn die große Mehrheit, die diesen Beitrag hier ließt, trainiert nicht zum Beruf! Die Mehrheit hier trainiert und spochtelt aus Freude, für sich, evtl. für ein großes Ziel.

Darum bleibt bitte entspannt! Seht Pläne als Guide, aber traut euch auch mal eine Woche zu wiederholen.

Mit dem Großen Ganzen vor Augen könnt ihr alles schaffen!

Besten Gruß, Eure Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.